Herzlich willkommen auf der Seite für europäische und internationale Angelegenheiten des Ministeriums für Bildung

Aufgabe dieses Referates des Bildungsministeriums ist es, über vielfältige interkulturelle Bildungsangebote zu informieren (z.B. persönliche Begegnungen mit ausländischen Partnern im Rahmen von Austauschprogrammen und internationalen Projekten) und damit für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Schulen einen Beitrag zur interkulturellen Erziehung zu leisten. Rheinland-pfälzischen Kindern und Jugendlichen sollen vor dem Hintergrund einer zunehmenden Globalisierung gute Startchancen für ihre persönliche und berufliche Entwicklung vermittelt werden.
Die Vermittlung der europäischen Werte und von Informationen über europäische Themen ist erklärtes Ziel der Landesregierung von Rheinland-Pfalz. Den entsprechenden Beschluss, in dem dies erneut bekräftigt wurde, können Sie hier lesen.

Diese Seite informiert Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte über

Schüler- und Lehreraustausche
Auslandsaufenthalte
Fortbildungsmöglichkeiten für Lehrkräfte
europäische und internationale Bildungsprogramme
aktuelle Ausschreibungen und Links
Möglichkeiten, interkulturelle Erfahrungen zu sammeln

Aktuelles

Ab sofort können sich Schülerinnen und Schüler um drei Vollstipendien des Deutschen Fachverbands High School (DFH) in Wert von jeweils ca. 12.000,- bis 13.000,- Euro bewerben.
 
Die Stipendiatinnen und Stipendiaten besuchen im Schuljahr 2025/26 für ein ganzes oder halbes Schuljahr eine amerikanische High School und leben als Mitglieder örtlicher Familien. Sie nehmen in vollem Umfang an dem Austauschprogramm teil.

Informationen
 

In der Woche vom 07. bis 12. 07. 2024 steigen Jugendliche aus Rheinland-Pfalz, dem Saarland, aus Belgien, Luxemburg und Grand Est auf ihre Fahrräder, um gemeinsam rund 500 Kilometer durch die Großregion zu radeln. Dabei setzen sie sich für Fairness und grenzüberschreitende Zusammenarbeit und offene Grenzen ein und tragen gleichzeitig auch einen aktiven Teil zur Entwicklungszusammenarbeit bei. Die Organisatoren der Fairplay Tour, der EuroSportPool und die Europäische Sportakademie Trier, wollen die Jugendlichen gleich für mehrere Ziele sensibilisieren. Diese Ziele sind der faire Umgang miteinander, die Zusammenarbeit in und das Kennenlernen der Großregion, sowie die Auseinandersetzung mit Projekten der Entwicklungszusammenarbeit.

Die Nationale Agentur Erasmus+ Schulbildung des PAD schreibt regelmäßig Seminare für Lehrkräfte aus.

aktuelle Ausschreibungen 

Auszeichnung für grenzüberschreitende Ausrichtung des Schulprofils
Das Oberrheinsiegel zeichnet Schulen aus, die sich um die grenzüberschreitende Zusammenarbeit verdient gemacht haben: mit grenzüberschreitenden Austausch- und Begegnungsmaßnahmen sowie Projekten in allen Bereichen des schulischen Lebens. Das Schulprofil lässt erkennen, dass sich die Schulgemeinschaft für die grenzüberschreitende Völkerverständigung, die Mehrsprachigkeit und den europäischen Gedanken einsetzt.
Außerdem erhalten die Schulen regelmäßig aktuelle Hinweise zu Programmen, Projektangeboten, Veranstaltungen, Fortbildungen und Fördermöglichkeiten.

Wer kann mitmachen?
Alle allgemeinbildenden Schulen und beruflichen Schulen im Mandatsgebiet der Oberrheinkonferenz.

Kriterien: Schulprofil und Personalentwicklung
SchülerInnenbegegnungen finden regelmäßig und themenbezogen mit Partnerklassen am Oberrhein statt. Projekte, Arbeitsgruppen oder Veranstaltungen mit thematischen Bezug zu Frankreich oder der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit werden regelmäßig durchgeführt.
Lehrkräfte nehmen regelmäßig an Fortbildungen und/oder Maßnahmen teil, die den grenznahen Austausch ermöglichen.

Der Weg zum Siegel
1. Sie füllen das Bewerbungsformular aus und fügen ggf. zusätzliche Dokumente bei.
2. Eine Jury prüft die Erfüllung der Kriterien.
3. Bei positiver Bewerbung wird der Schule bei einer Auszeichnungsfeier eine Urkunde und eine Plakette verliehen.

Kontakt:
Waltraud Gottschalk: Waltraud.Gottschalk@addnw.rlp.de
Dr. Elena Schäfer: ElenaValerie.Schaefer@addnw.rlp.de

Im Rahmen des deutsch-belgischen Kulturabkommens werden von belgischer Seite Fortbildungskurse für Lehrkräfte aus Deutschland angeboten. Französischlehrkräfte aus Deutschland können an einem einwöchigen Fortbildungskurs zu Didaktik und Methodik im Französischunterricht in Belgien teilnehmen. Sie erhalten einen Einblick in das Fremdsprachlernen, die aktuelle bildungspolitische Situation und das kulturelle Leben in Belgien. 

Aktuelle Ausschreibungen

 

Das Interreg A Programm „Oberrhein“ möchte auch in der laufenden Förderperiode Kleinprojekte unterstützen. Kleinprojekte, deren Finanzvolumen 100.000 € unterschreitet können im Rahmen des Programms kofinanziert werden.
Rückmeldungen bitte bis 20. Mai 2024 an das BM

Im Jahr 2021 ist die neue Programmgeneration „Erasmus+ 2021-27“ von der EU gestartet worden. Das Programm ist offener und flexibler angelegt als das Vorläuferprogramm. Möglichst viele Schulen, Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler sollen in Zukunft von europäischem Austausch profitieren.
Im Herbst 2024 gibt es die nächste Chance, sich akkreditieren zu lassen (Antragsfrist 01. Oktober 2024). Der Mittelabruf für Aktivitäten ihrer Schule in Europa ist ab Frühjahr 2025 möglich. Nutzen Sie für ihre Schule das wesentlich vereinfachte Antragsverfahren („Akkreditierung“), die umfassende Förderung und unsere individuelle Landesberatung.

Informationen und Termine

Das Projekt „Schulen für Demokratie und Partizipation in Europa“ gibt Lehrkräften aus Rheinland-Pfalz, Polen (Woiwodschaft Oppeln) und der Tschechischen Republik (Mittelböhmen) die Möglichkeit, gemeinsame grenzüberschreitende Projekte zu planen, durchzuführen und anschließend zu evaluieren.

Informationen